Heute 20.09.20

SPD-Pinneberg
11:00 Uhr, Verleihung des Walter-Damm-Preises ...

Morgen 21.09.20

SPD-Jevenstedt
19:00 Uhr, Du spielst gern Doppelkopf, Skat, Kniffel o.ä.? ...

Demnächst:

22.09.2020
SPD-Barmstedt

19:00 Uhr, Vorstandssitzung ...

22.09.2020
SPD-Schleswig-Flensburg

19:00 Uhr, Mitgliederversammlung SPD-Ortsvereins im Amt ...

23.09.2020
SPD-Nahe

19:31 Uhr, Mitgliederversammlung ...

24.09.2020
SPD-Wilster

19:00 Uhr, Vorstandsitzung ...

24.09.2020
SPD-Barmstedt

19:30 Uhr, Fraktionssitzung ...

25.09.2020
SPD-Moorrege

15:00 Uhr, Info-Veranstaltung zu Wärmepumpen Ab 15.00 Uhr ...

25.09.2020
SPD-Horst

19:00 Uhr, Eröffnung der Skatsaison (Starterskat) VfL ...

QR-Code

Politik in der Literatur

Veröffentlicht am 18.03.2013, 14:18 Uhr     Druckversion

Foto: Deutschstunde

Zweite Deutschstunde von Martin Habersaat

Im letzten Jahr hatte Martin Habersaat sich mit einer „Deutschstunde“ an der Aktion „Der Kreis Stormarn liest ein Buch“ beteiligt. Damals ging es um „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Eugen Ruge.

 

 

 

Habersaat, Landtagsabgeordneter für Stormarn-Süd und stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, machte daraus einen vergnüglichen und nachdenklichen Abend zum Thema „Wende-Literatur“, las aus verschiedenen Romanen zum Ende der DDR vor und erzählte Hintergründiges. Im Bürgerhaus Barsbüttel fand die Reihe nun eine Fortsetzung.

 

Mit der VHS-Barsbüttel lud Habersaat, ehemals Lehrer für Deutsch, Geschichte und Politik, nun zu einem Abend, in dem es um „Politik in der Literatur“ ging. Gespannt wurde ein weiter Bogen. Von Felix Keetenheuve, einem SPD-Bundestagsabgeordneten, der in den 1950er-Jahren die Wiederbewaffnung Deutschlands nicht verhindern kann und schließlich in den Rhein springt („Das Treibhaus“ von Wolfgang Köppen) über Jochen Schimmangs Lob der Bonner Republik aus Sicht eines CDU-Mitarbeiters („Das Beste, was wir hatten“) und eine Reportage über einen Parteieintritt (Nicol Ljubic, „Genosse Nachwuchs“) bis hin zu Frank Goosens Coming-of-Age-Roman „Liegen lernen“, der genau in den Regierungsjahren Helmut Kohls spielt, und Tommy Jauds unterhaltsamer Darstellung der Finanzmarktkrise  („Übermann“).

 

Zwischendurch wies Habersaat auf literarische Besonderheiten hin, erzählte Anekdoten aus dem Landtag oder ordnete das Gelesene historisch ein. Habersaat: „Ich freue mich, mit Menschen über Literatur ins Gespräch zu kommen, Bücher sind eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen überhaupt. Wenn es dann nebenbei auch noch um Politik und Gesellschaft geht, ist das für alle ein gewonnener Abend.“ Diesen Eindruck teilten die Besucherinnen und Besucher der Deutschstunde im Bürgerhaus, die es zudem begrüßten, einen Profi-Politiker „einmal anders“ zu erleben.

 

 

In erster Linie ist Martin Habersaat natürlich Landtagsabgeordneter und steht für Diskussionen und Treffen zu politischen Themen zur Verfügung. Er bietet jedoch auch an, mit einer seiner Deutschstunden zu Lesekreisen, Vereinsabenden und ähnlichen Veranstaltungen zu kommen. Zur Auswahl stehen „Die Wende im Roman“ und „Politik in der Literatur“.

 

Kontakt unter www.martinhabersaat.de.

Homepage: Martin Habersaat, MdL


Kommentare

Keine Kommentare